where memories at
Untitled

Irgendwo in meinem Geiste
Eine dunkle Kammer ist
Gut verschlossen und gehütet
Von niemandem vermisst
Eis und Schnee in dieser Kammer
Toben mit dem Wintersturm
Kein Licht und auch kein Feuer
Erhellen dort den Dunklen Turm

In diesem alten Turm gefangen
Sitzt ein kleines nacktes Kind
Friert und zittert ob der Kälte
ängstlich wie nur Kinder sind
Ist verlassen und alleine
Niemand hört auf sein Klagen
Nicht mal der eig'ne Vater
Wird nach dem Verbleiben fragen

Frag' nicht nach meinen Sorgen
Meine Nöte sind egal
Niemand wird mein Leiden leben
Niemand kennen meine Qual

Frag' nicht nach meinen Ängsten
Frag' niemals was geschah
Als ich mein eignes Kind begraben
Das ich niemals wieder sah

 

Ich habe eben das erste Kapitel meiner Lebensgeschichte aufgeschrieben.

Wieso fängt meine Lebensgeschichte mit einem solchen Ereignis an? Wieso hat er mir das damals angetan?

Bin ich nicht doch vielleicht selber Schuld?

Ich verschließe mich grad wieder in meinem Turm mit meinem Kind. Eine andere Wahl habe ich nicht, denn sonst müsste ich es beenden. 

Ich könnte es beenden. Ja, es gibt immer eine Möglichkeit. Aber hier und heute nicht. Nein, ich muss durchhalten. Das Lied sagt es selbst:

Gib nicht auf.

Ich versuchs.

 

(Songtext: "Irgendwo in meinem Geiste" von Saltatio Mortis)

17.12.10 23:53


Was bleibt dir,...

...wenn Gott mit seinem
Finger auf dich zeigt und Dir
Erklärt, warum die Hölle nicht mehr
Unter, sondern in Dir ist?

Samsas Traum

Narrenspiel

 

Irgendwie geht mir grad alles auf den Piss. Es ist Freitag abend. Die Woche ist an mir vorbeigezogen. Einfach so, und ich hab das nicht mal bemerkt. Und jetzt sitz ich hier. Allein. Dabei würd ich jetzt einfach gern raus und vergessen. Was soll ich bloß machen?

Mal abgesehn davon geht mir auch extrem auf den Piss, dass sie sich auf einmal melden. Die ganze Zeit wird einer auf Freundschaft gemacht. Dann ist man mal in der Klinik. Und was passiert? Kein Arschloch meldet sich. Und kaum ist man wieder zu Hause kommen sie alle an. "Wie geht's dir? Wie ist es dir ergangen? Haste Lust, ich komm vorbei?"

Ja, und wo wart ihr die 3 Monate, wo ich euch wirklich hätte gebrauchen können. Es gibt wirklich nur noch zwei drei Personen die mich nicht mal grad am Arsch lecken können.

Was mir noch auf den piss geht ist, dass die Leute die ich in der Klinik kennen gelernt hab alle in kontakt beliben wollten. Eine einzige hats geschafft und ruft mich jeden Tag an. Aber der Rest? Gut, dann halt nciht. Leckt mich doch!

Und mir geht extrem auf den piss, dass ich kein Geld hab. Und dass ich deswegen einfach keine Ruhe finden kann. Ruhe find ich nur, wenn ich stoned bin. Aber wenn kein Geld dafür da ist?

Und meine Mum geht mir auf dem Piss mit dem ständigen gejammer über das Geld. Aber im Januar nach Ägypten fliegen für 500 Euro. "Nee, ich hab kein Geld für den Friseur." Fick dich doch.

Ich bin grad so extrem Aggro. Und das Problem ist, ich weiß, dass die große Enttäuschung und Verzweiflung folgt. Keine Ahnung was ich machen soll. Wie soll ich das überstehen? Ist doch alles Beschissen. 

Fazit: Ich habe kaum Freunde, keine Familie, kein Geld und vor allem extrem Angst vor dem was kommt. Jeden verfickten tag frag ich mcih, wofür ich das alles eigentlich noch durchziehe. Kann mir das mal einer erklären?

Ich hau mir jetzt gleich meine Beruhigungstablette rein und geh schlafen. Und morgen fängt der ganze Kackdreck wieder an. Ich freu mich so.

17.12.10 18:07


She can't behave...

Ja, ich war ungezogen. Ziemlich sogar. Aber ich fühle mich heute meiner krankheit so ausgeliefert. Eigentlich fühle ich die ganze Zeit so ziemlich gar nichts, außer Müdigkeit.

Ich hab mir ein paar neue Lieder angehört und irgendwo wurde dann gesungen von wegen selbst tattowiert. Mhh... 

Naja im Endeffekt hab ich jetzt ein Tattoo. Am Bein. Unterhalb meiner vernarbten Haut. Also eigentlich Innenseite vom linken Knöchel.

War ne ziemliche Sauerrei mit der Tinte und dem Blut. Ich verlinke mal ein Bild, aber warne direkt: Könnte Triggern, weil auch Blut zu sehen ist.

Tattoo

War das nun SVV? Ich glaub schon. Besser geht's mir auf jeden Fall jetzt.

16.12.10 19:09


Confused and lonesome.

Heute erhielt ich eine Nachricht. Ein Flirtversuch von einem Kumpel von meinem Ex. Wir haben etwas hin- und hergeschrieben und irgendwann kam die Frage wie es mir denn so geht. Da er seit nem Jahr nichts mehr mit mir zu tun hat und ich ihn auch kaum kenne, weiß er nichts von der Klinik.

Und da ist mir bewusst geworden, dass ich eine Ausgestoßene bin. Ich werde entweder nie auf solche Fragen ehrlich antworten können oder Lügen verbreiten müssen. Ich werde nie von jemandem verstanden werden, der nciht selber betroffen ist. Selbst meine Freunde werden mich nie wirklich verstehen können, was für ein Chaos in mir herrscht und wie ich versuche einfach nur Stunde um Stunde zu überleben.

Das ist der soziale GAU für mich. Versteht das irgendjemand? Ich fühle mich grade wie ein Außerirdischer, der nicht erkannt werden darf. Die einzigen die mich irgendwie verstehen können waren in der Klinik oder lesen hier mit. 

Gestern hab ich mit einem sehr guten Freund über ein paar Dinge geredet. Und als wir über meine Essstörung geredet haben, hatte ich das Gefühl er kann mein Handeln und meine Gedanken nicht nachvollziehen. Er ist der einzige mit dem ich wirklich dadrüber rede und den ich nicht in der Klinik kennen gelernt habe.

Und das schlimme ist, ich bin dabei so egoistisch. Ich weiß genau, welche Gedanken er sich um mich macht und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es für ihn nicht gerade schön ist. Ich komme mir die ganze Zeit so vor als ob ich ihn ausnutze. Aber ich hab doch sonst niemanden. So egoistisch. 

Und trotzdem ist er so lieb zu mir. Verdient habe ich das sicher nicht. Sagt die Stimme. Und ich weiß nicht, ob sie Recht hat damit.

Es ist grad alles so extrem schwer und ich wünschte ich könnte endlich abschalten. Aber es geht nicht ohne, dass ich mich kaputt mache. Also lass ich es. Hoffentlich.

Ich glaub heute ist echt nicht mein Tag.

Und dann heute die Erinnerungen an damals.

Aber wer hat mir gesagt, dass das Leben fair ist? Niemand. Vielleicht muss es so sein? Vielleicht muss ich einfach damit leben.

15.12.10 19:12


When everything seems lost...

... dann scheiß ich heut mal drauf und nutze die Zeit.

Habe eine Fotoshooting hinter mir. Mich dabei gefühlte 20 mal umgezogen und gefühlte Tausend Fotos gemacht. Und zu jeden Outfit dann passendes Make Up gemacht.

Hier mal zwei Beispiele:

Titel: Eis.Kalt

 

Titel: [bite.me]

 

Sieht zwar ziemlich nach Emo/Scene aus, aber mir war danach. Aber es war echt sau kalt draußen! Bei uns sind letzte Nacht in kürzester Zeit ungefähr 10 cm Schnee gefallen.

Außerdem hab ich ne Playlist erstellt, von den Titeln, die ich im Moment dauernd höre. Wer mag kann mal reinhorchen und zwar Hier.

Hab heute versucht meine Wut und Agressionen einfach wegzupacken. Aber als ich dann meine Mum gesehn habe, wars auch schon wieder vorbei und die Fassade fiel, wie ein Mensch auf glattem Eis direkt um.

Gestern kam das ersehnte Kindergeld, aber nein! Die Frau meinte dann, dass ja dann auch nächsten Monat keins mehr käme. Und zum Friseur durft ich trotzdem nicht, sie brauch das geld ja für was anderes. Also Essen kanns nciht sein, davon haben wir genug auf Vorrat.

Mene Stimme sagt mir jedes Mal wenn ich mit ihr rede, dass es einen Ausweg gibt: Du könntest abhauen, oder dich umbringen. Aber verdammt noch mal, ich will ein ordentliches Leben!

___________________________________

Übrigens hier noch mal der Link zum neuen Forum:

Grenzgänger

Wem's gefällt darf sich gern anmelden und der Bewerbungsbogen ist auch nicht lang. Außerdem sind wir nicht so streng, was die Aufnahme angeht. Wir wollen zwar ein geschlossenes Forum, aber auch ein lebendiges!

14.12.10 19:15


Einer gegen alle - und alle gegen mich.

So kommt es mir vor. Ich stehe alleine auf weiter Flur, ein gut sichtbares Ziel. Unbewaffnet, klein und einsam.

Tausend bewaffnete Reiter kommen mit erhobenen Waffen auf mich zu und ich kann mir schon vorstellen wie sie mich abmetzeln. Mich erniedrigen, mich auf die Knie zwingen und mir ein Gliedmaß nach dem anderen ausreißen.

 

 

Meine Mutter sieht in mir nur den Goldesel. Ich soll zu Hause wohnen bleiben, damit sie den unterhalt von meinem Vater bekommt. Sie sagt zu mir ich soll mich sofort bei der ARGE melden, wenn ich von der Schule abgemeldet bin. 

Ich sag ihr noch, dass ich von denen auch ncihts kriege. Da meint sie ernsthaft zu mir ich soll gefälligst noch zur Schule gehen für zwei Wochen und mich dann Krank schreiben lassen, damit sie das Kindergeld weiter bekommt.

Leck mich doch, Fotze! Und dann hält sie mir vor, dass ich ja zum Friseur will. Das kostet 15 €, und verdammt nich mal sie raucht, obwohl sie das sicher nicht braucht. Sie hat es ja immerhin 19 Jahre nicht gebraucht oder?

Und dann wundert sie sich, warum meine Hände Blau sind und die Knöchel rot und geschwollen. Klar muss ich ja irgendwie die Wut in den griff kriegen. Wenn das so weiter geht, dann brech ich mir irgendwann die Hand.

Aber eins sag ich euch, denn das Lied geht auch noch weiter:

Einer gegen alle - doch am Ende stehe ICH!

______________________________________ 

Das Forum steht, ich hab schon eine tolle MitModeratorin gefunden und mache die erste Werbung.

Wer Lust hat, schaut mal rein: Grenzgänger

13.12.10 23:02


Ich baue...

...eine Identität.

Keine neue. Nein. Aber eine, die sonst selten jemand von mir zu sehen kriegt. Zumindest im realen Leben.

Ich baue meinen Blog um.

Ich baue ein Forum.

Ich baue bei twitter.

 


 

Wo lebst du?

hier

Und wo baust du?

nicht hier

12.12.10 11:38


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]